Beast: The Unbacked (von mir versteht sich)

Ich möchte an dieser Stelle kurz schreiben, warum ich das Spiel Beast: The Primordial nicht finaziell unterstützt habe, obwohl ich anfangs begeistert war. Wenn ihr meine Eindrücke teilt, oder eure gegensätzlichen schreiben wollt, dann würde mich das freuen!

Nachdem lange Zeit nichts zum angekündigten Spiel bekannt gewesen war, tröpfelten ab dem 12. April 2015 die ersten Information über Beast: The Primordial herein. Und ich war begeistert von dem, was The Onyx Path da herausbringen wollte! Die Idee klang super: Menschen mit den Seelen alter Bestien in sich, welche in den Alpträumen und für andere übernatürliche Personen/ Wesen zu sehen waren.

Cool! Die Möglichkeit jedes Monstrum zu spielen, dass man aus Mythologie und Folklore kennt! Und das ohne an dessen körperlichen Möglichkeiten gebunde zu sein!

Ja, die Idee war super, das finde ich auch jetzt noch! Aber dann kam der Kickstarter, auf den ich mich lange gefreut hatte, weil ich dieses Projekt gerne unterstützen wollte! Es gehört zu der exzellenten Kundenkommunikation von The Onyx Path, dass sie eine Rohfassung des Manuskripts online stellen, damit sich die potentiellen Backer ein umfassendes Bild machen können.

Und was soll ich sagen: Es hat mich einfach nicht überzeugt!

Zum einen war da der Eindruck, dass die Beasts, also die potentiellen SCs, nichts richtiges zu tun haben, außer zu fressen. In jeden anderen Titel der New World of Darkness gewinnt man recht schnell einen Eindruck davon, was die SCs und gleichartige NSCs so machen. Mal mehr (Werewolf: The Forsaken), mal weniger (Geist: The Sin-Eater), aber das Grundkonzept wird einem klar. Das stellte sich bei Beast für mich nicht ein.

Zum anderen war da die Sache mit der Crossover-Freundlichkeit. Beast: The Primordial ist extra darauf ausgelegt, es leicht mit den anderen Spielelinien kombinieren zu können. Das äußert sich u.a. darin, dass sich Beasts mit allen anderen Monstern verwandt fühlen, weil sie alle als Nachkommen der „Mutter aller Monster“ sehen. Leider führte das zu einem meiner Meinung nach arroganten Ton in den Texten, den die Beasts gegenüber allen anderen Wesen anschlagen. Außerdem fühlte sich für mich dadurch, dass die Existenz aller Wesen aller Linien als selbstverständlich gilt, alles nach einem großen Mischmasch an. Eigentlich mag ich Crossover in der NWoD, aber eher vorsichtig eingesetzt.

Das sind zumindest meine eigenen, sehr subjektiven Eindrücke! Andere scheint das nicht gestört zu haben, denn das Buch wurde weit über sein Ziel gefunded. Ich wünsche allen damit viel Spaß und dem Verlag viel Erfolg!

Mich aber hat es nicht überzeugt. Was ist mit euch? Habt ihr euch damit beschäftigt, das Spiel gefunde, oder es aus ähnlichen Gründen bleiben lassen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s